Training bis ans Limit?

Pro Pferdesport vs. Kontra Pferdesport...

Fakt ist, dass ein Pferd nicht als Reittier geboren wurde. Im Gegenteil, eigentlich ist der Körper des Pferdes nicht wirklich geeignet um einen Reiter zu tragen.

Der Mensch jedoch, bedient sich schon seit tausenden von Jahren an der Kraft, Wendigkeit und Schnelligkeit dieser wunderbaren Tiere. Im Laufe der Zeit jedoch, wurde das Wissen um die Bewegungsabläufe, die Kraft und der Anatomie des Pferdes, besser erforscht. Gerade die letzten 10 - 15 Jahre haben Licht in den Mythos "Pferd & Reiten" gebracht. 

 

Reiten ist schädlich? Nicht unbedingt, wenn man es richtig macht! Richtig reiten oder ein Pferd richtig ausbilden, erfordert Zeit - viel Zeit! Wir werden auch nicht über Nacht zum Spitzensportler. Es dauert Monate und Jahre bis wir unser Zenit erreicht haben. Der Körper muss sich den neuen Herausforderungen anpassen, Kraft muss aufgebaut werden, Kondition gebüffelt werden und schon viele Male waren wir kurz davor, aufzuhören....Wer kennt das nicht? 

 

Dem Pferd geht es genau so. Es wird kein Pferd von heute auf morgen zum Superchampion! Auch in vier Wochen oder vier Monaten nicht! Menschen die selber Sport machen oder gemacht haben, wissen von was ich spreche. 

Aber nicht selten sind es genau diese Leute, die lieber heute als morgen zuoberst auf dem Treppchen stehen.

 

Wir besuchen -zig Ställe jede Woche und sehen es immer wieder. Pferde müssen nach zwei oder dreimonatiger Ausbildung überdimensionale Leistungen bringen, denn schliesslich hat der Besitzer den teuren Bereiter oder Trainer bezahlt und will nun Ergebnisse sehen. Ist auch sein Recht, aber bitte nicht auf die Kosten des Pferdes!

Die Schulung des Gleichgewichts, der Muskelaufbau, die Stärkung der Sehnen und Bänder, die so wichtig sind um die Gelenke zu schonen und nicht zuletzt das mentale Training des Pferdes, dauert mehrere Monate bei konstantem Training. Wird das Pferd jedoch nur einmal pro Woche trainiert, dauert es natürlich dementsprechend länger.

 

Ausreiten oder Training? Bitte Beides und das lieber im kleinen Rahmen täglich, als ein- bis zweimal wöchentlich volles Programm!

Ausreiten, die Seele baumeln lassen, neues sehen und sich frei fühlen....das ist es, was auch ein erfolgreiches Sportpferd braucht. Nur so kann der Reiter die mentale Stärken des Pferdes unterstützen.

 

Viel zu viele wirken abgelöscht, traurig oder/und desinteressiert, manchmal sogar krank. Überforderung, nicht pferdegerechtes, zu schnelles Training und nicht selten der Egoismus des Reiters, machen Pferde krank - Physisch und Psychisch!!

 

Nicht nur das tägliche, pferdegerechte Training und die mentale Entwicklung des Pferdes führt zu besseren Erfolgen - auch das Equipment spielt eine grosse Rolle!

Wenn der Sattel nicht passt, kann das Pferd seine Aufgaben nie zufriedenstellend ausführen, ausser der Reiter arbeitet mit viel Druck und Angst - und ich nehme an, oder besser gesagt, ich hoffe, dass dies bei keinem Reiter das Ziel ist. 

Benutzt der Reiter die falsche Trense, Gamaschen die drücken, ein zu enges Nasenband, Hilfszügel oder auch das Sandkorn unter dem Sattelpad oder Schabracke, reduziert er automatisch die Motivation des Pferdes und natürlich auch die Ausführung einzelner Lektionen.

Bald gibt es hier mehr über dieses Thema!

Bis bald.....

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0